Wofür braucht man eigentlich eine Action Cam?

Oder besser gefragt … wofür brauche ich so etwas? Die Frage ist schnell beantwortet: Radfahren ist meine Leidenschaft und mit einer Action Cam habe ich endlich die Chance, meine Familie und Freunde daran teilhaben zu lassen. Besonders wenn man attraktive Strecken fährt, Hot Spots besucht, in Gruppen unterwegs ist oder auch einfach nur um die Landschaft einzufangen.

Bleibt noch die Frage: Warum kann man nicht einfach eine normale Fotokamera oder das Smartphone dazu benutzen? Ich hab’s probiert und war sehr unzufrieden! Meine DSLR-Kamera ist einfach zu groß und zu schwer um sie am Rad bzw. Velomobil oder gar am Helm zu befestigen. Außerdem ist sie nicht wetterfest. Gleiches gilt auch für meine kleinere DigiCam. Da ist das Smartphone schon die bessere Alternative! Nur leider hat es keine Bildstabilisierung und die Videos waren total verwackelt. Außerdem brauche ich mein Smartphone auf Tour zum Navigieren, Musik hören oder schlichtweg zum telefonieren. Da ist es dann echt doof,  wenn ich es zuvor irgendwo am Rad montiert habe.

Warum eine GoPro ActionCam?

Es gibt viele Action Cams am Markt. Aber ich will hier gar keine Grundsatzdiskussion lostreten oder irgendwelche Testergebnisse zitieren. Für mich gibt es drei ganz klare Gründe, warum es nun eine Gopro Hero 8 black geworden ist:

  1. HyperSmooth 2.0: Beim Rad-/ bzw. Velomobilfahren ist mir eine Bild-Stabilisierung super wichtig. Und hier habe ich die Wahl zwischen verschiedenen Modi (inkl. Boost).
  2. TimeWarp 2.0: Die Geschwindigkeit des Zeitraffers wählt die Cam automatisch; d.h. steht man z.B. an einer Ampel, werden weniger Bilder aufgenommen. Das Ergebnis spricht für sich; man hat tolle Zeitrafferaufnahmen ohne langweilige Sequenzen!
  3. GPS: Dies ermöglicht es mir, nachträglich beim Erstellen der Videos wichtige Informationen wie etwa die Geschwindigkeit oder die Strecke im Video anzuzeigen!

That´s it!

Vorbereitung

Natürlich hab ich mir vorher ne Menge Tipps durchgelesen, diverse „How To“-Videos angesehen und erst dann das Ein oder Andere Zubehör besorgt. Dazu zählen neben Ersatz-Akkus,  Ladegerät und Panzerglasfolien vor allem diverse Halterungen. Denn nichts ist langweiliger als ein Video, das stets denselben Blickwinkel zeigt und in derselben Kameraposition aufgenommen wurde!

Various Mounts ActionCam

Erste Erfahrungen

Mehrere Tage war ich jetzt mit der GoPro Hero 8 Black am Velomobil und am CargoBike unterwegs. Das Bedienen der Kamera und das Filmen selbst waren kein Problem. Ich habe verschiedene Kamera-Positionen und Blickwinkel genutzt, mal mit, mal ohne Zeitraffer. Einzig normale Fotos habe ich nicht geschossen … höchstens mal aus Versehen 😉

Überrascht hat mich die Datenmenge der Videos … bereits am ersten Tag hatte ich nach knapp 2 Stunden Fahrt bereits über 50 GB auf der Speicherkarte, was an der 4K Auflösung liegt. Beim Filmen mit Full HD ist es dann schon deutlich weniger. Hier muss sich noch zeigen, welche Auflösung ich wirklich brauche bzw. was sinnvoll ist.

Erste Ergebnisse

Sieht man mal vom künstlerischen Wert ab, so können sich die Videos an sich wirklich sehen lassen! Farben, Helligkeit und Schärfe der Video-Aufnahmen sind schon beeindruckend.

Besonders genial fand ich die Bildstabilisierung. Immer wenn ich die GoPro im Blick hatte, dann hatte ich so meine Zweifel, ob bei dem Gewackel und den ständigen Vibrationen während der Fahrt brauchbare Aufnahmen zustande kommen. Aber die Ergebnisse sprechen echt für sich. Im folgenden habe ich einfach mal ein paar Sequenzen hochgeladen … künstlerisch nicht besonders wertvoll, aber die Qualität der Videos an sich ist super!

Hier mal ein paar simple Aufnahmen ohne Nachbearbeitung:

Doch dann ging der Ärger los!

Ein wichtiger Grund für den Kauf der Hero 8 war „GPS“! Die Kamera zeichnet während der Aufnahme die GPS-Daten auf und diese Infos können dann im Video eingeblendet werden (GPS-Overlay!). Neben der Geschwindigkeit werden dabei Streckeninfos wie Höhe, Distanz, Verlauf etc. angezeigt. Und da ich selber beim Ansehen von Actionvideos immer wieder feststellen musste, dass gerade die Geschwindigkeit oder Steigungen/Gefälle kaum rüberkommen, war ich auf dieses Feature bei der Erstellung meiner Videos besonders gespannt!

Um so größer war dann die Enttäuschung darüber, dass meine Hero 8, trotz Aktivierung, überhaupt keine GPS-Daten aufgezeichnet hatte! Wie ich später heraus fand, handelt es sich um ein technisches Problem von dem viele ebenfalls frustrierte GoPro-User zu berichten wussten!

Mein Fazit nach nur 3 Wochen intensiver Nutzung!

Die GoPro Hero 8 ist eine tolle ActionCam, aber wegen der GPS-Probleme habe ich sie wieder zurückgeschickt. Ein Ersatzgerät kam für mich nicht in Frage, da dieses Problem bei GoPro weit verbreitet zu sein scheint! Für mich Grund genug, nach einer anderen ActionCam bzw. einem anderen Hersteller Ausschau zu halten.