Anfang 2019 habe ich meinen Merinowolle-Selbstversuch (Link) gestartet. Auf der Suche nach der optimalen Bekleidung für Radsportler war ich zuvor oft auf Merinowolle gestoßen … hatte aber massive Zweifel an den hochgelobten Eigenschaften der Merinowolle und ihrer Produkte:

Eigenschaften der Merinwolle

  • Sehr gute Isolierung im Winter und Sommer
  • Geruchsneutral weil bakterienresistent
  • Atmungsaktiv
  • Regulierung von Feuchtigkeit und Temperatur
  • Antistatisch
  • Nicht kratzend
  • Elastisch und weitestgehend knitterfrei

Die Resonanz auf meinen Bericht in den sozialen Netzwerken und in meinem Blog war unglaublich positiv; Jeder konnte meine Erfahrungen bestätigen: Merinowolle ist auch für Sportler das optimale Material; jede der o.g. Eigenschaften trifft zu! Vielen Dank an dieser Stelle für Euer Feedback!

Seit dem trage ich Produkte aus Merinowolle nicht nur beim Sport draußen, sondern auch im Alltag. Nachdem ich auch meine Familie infiziert habe, sind viele, weitere Merino-Produkte dazugekommen: Mützen, Halstücher, Shirts, Shorts, Socken. Bekleidungsstücke aus reiner Baumwolle oder gar aus Kunstfaser verschwinden zunehmend aus dem Kleiderschrank!

Auch jetzt wo die Temperaturen langsam sommerlicher werden, hat sich daran nichts geändert … ich wollte es ja nicht glauben, aber selbst bei hohen Temperaturen weit über 20 Grad, funktioniert Merinowolle grandios. Einige Radfahrer berichteten mir davon, dass sie auf ihren Reisen in tropischen Regionen über Wochen und Monate nur Merinowolle getragen haben.

Tierschutz

Viele Leser haben mich zu recht darauf aufmerksam gemacht, dass es in der Branche leider auch schwarze Schafe gibt; d.h. Produzenten von Merinowolle nehmen es mit dem Tierschutz nicht so ernst und die Merinoschafe leider darunter extrem! Oft viel der Begriff Mulesing!

Mulesing

Beim sogenannten Mulesing wird den jungen Lämmern im Bereich des Schwanzes ein Stück Haut mit einem Messer entfernt, wodurch sich eine glatte Narbenfläche bildet und die Fliegen keinen Nistplatz für ihre Eier finden. Dies geschieht i.d.R. ohne Schmerz- und Betäubungsmittel. Durch offene bzw. schlecht verheilende Wunden kommt es dann aber oftmals zum gegenteiligen Effekt, denn gerade dort legen die Fliegen dann eben ihre Eier ab und es kommt zum Fliegenbefall. Das ist eine unvorstellbare und grausame Tierquälerei, die insbesondere in Australien und Neuseeland stattfindet.

Deshalb solltet Ihr beim Kauf auf „mulesingfreie“ Merinowolle bzw. -Produkte achten. Seit ich das Alles weiß, kaufe ich übrigens nur noch zertifizierte Produkte und bei Herstellern, die nachhaltig zum Tier- und Naturschutz beitragen und hier für Transparenz sorgen. Zertifikate wie GOTS, IVN, ZQ und andere sowie eine kbt-Zertifizierung weisen auf eine artgerechte Haltung der Tiere hin … von absoluten Billigprodukten lasse ich ohnehin die Finger!

Hersteller-Übersicht

Da ich in den sozialen Medien oft gefragt wurde … hier eine kleine Übersicht (ohne Anspruch auf Vollständigkeit), mit einem besonderen Blick auf den Tier- und Naturschutz.

Anmerkung: Einige Produkte dieser Unternehmen habe ich bereits selbst gekauft, getestet und nutze sie besonders gerne. Zu den Firmen selbst besteht ansonsten keinerlei Verbindung, noch erhalte ich finanzielle Zuwendungen für meine Blog-Beiträge!

super.natural

Der Schweizer Hersteller super.natural kombiniert Merinowolle mit aktuellen Synthetikstoffen um das Beste aus beiden Welten zu erreichen. Meine Shirts sind aus einem vergleichsweise dünnen Material, wodurch sich die Kleidungsstücke entsprechend luftig und leicht tragen lassen.

Die Wolle stammt aus Afrika, wo der Fliegenbefall kein Problem ist und somit Mulesing auch nicht angewendet wird. Zudem hält sich super.natural an die „bluesign“-Kriterien mit dem Ziel einer Ressourcen schonenden und nachhaltigen Produktion.

Dilling

Die dänische Firma Dilling produziert Unterwäsche; ist also kein klassischer Outdoor- oder Sportartikelproduzent. Mein Dilling-Shirt ist wohl deshalb auch ein wenig dicker vom Material als Shirts anderer Hersteller. Das fühlt sich extrem weich und kuschelig an und ist etwas länger geschnitten. Trotz erster Bedenken ist es auch für wärmere Tage durchaus geeignet.

Die Merinowolle stammt aus Argentinien und ist 100% Bio und Mulesing wird dort nicht angewendet, weil es keine Fliegen gibt. Dilling selbst legt zudem größten Wert auf Nachhaltigkeit, Tierschutz und faire Arbeitsbedingungen. Belege dafür sind Siegel wie das Nordische Umweltzeichen oder das GOTS-Zertifikat. Die Preise sind sehr günstig, weil Dilling seine Artikel ausschließlich online vertreibt. Und hier noch 2 weiterführende Links: Klick! Klick!

Icebreaker

Icebreaker Logo

Auch Icebreaker legt höchsten Wert auf Nachhaltigkeit, Tier- und Naturschutz und veröffentlicht dazu alle relevanten Infos in seinem Transparenz-Bericht.

 

Ortovox

Ortovox Logo

Wie viele andere Produzenten legt auch Ortovox größten Wert auf Natur-, Tierschutz und Nachhaltigkeit. Die Merinowolle stammt aus Tasmanien und der Schweiz. Ebenfalls einen hohen Stellenwert haben die langjährigen Beziehung zu den Schafzüchtern. Das Alles hat Ortovox in seinem eigenen Wollstandard (OWP) festgelegt. Weitere Infos dazu findet Ihr hier!

Bergans

Bergans Logo

Der norwegische Hersteller Bergans ist ebenfalls bluesign-Systempartner und unterstreicht damit seine verantwortungsvolle Position bzgl. Tier- und Naturschutz sowie Nachhaltigkeit. Mulesing ist für Bergans kein Thema, da sie nicht mit solchen Wollproduzienten zusammenarbeiten. Hier findet Ihr weitere Infos dazu!

Kaipara

Kaipara Logo

Produziert wird in Deutschland! Kaipara bezieht seine Wolle aus Neuseeland und unterstreicht mit diversen Zertifikaten, dass hier 100% mulesingfreie Wolle verarbeitet wird. Weitere Infos gibt’s hier!

Mons Royal

Mons Royale logo

Mons Royale verwendet seit Herbst 2018 ausschließlich ZQ-zertifiziertes Merino aus Neuseeland, Australien und Südafrika. Das ist nach eigenen Angaben der höchste Standard bei Merino Wolle und schließt eindeutig Praktiken wie Mulesing aus. Weitere Infos finden sich hier: Klick!

Welches sind Eure Lieblings-Produkte? Wo bzw. bei wem kauft Ihr? Was könnt Ihr mit gutem Gewissen empfehlen? Ich freue mich auf Eure Erfahrungen und Euer Feedback!