Familienzuwachs!

Brötchen holen, Lebensmittel-Großeinkauf in der Stadt, mit dem Hund Gassi fahren, mal eben zum Wertstoffhof, Pakete zur Post bringen … das Alles habe ich bisher stets mit dem Auto erledigt. Und dann jedes Mal diese Parkplatzsuche, das Verkehrs-Chaos und die Staus in der Innenstadt … warum tut man sich eigentlich das an? Das ist doch Sch… ! Das ist Nichts für meine Nerven oder die anderer Verkehrsteilnehmer, nicht für mein Auto, nicht für meinen Geldbeutel und für die Umwelt schon gar nicht!

Das wollte ich ändern und deshalb habe ich mir zum Jahresende ein Lastenrad aufgebaut: Ein Bullitt von Larry vs. Harry Made in Denmark!

Bullitt CargoBike RAW

Warum ausgerechnet ein Bullitt?

Das Bullitt ist für ein Lastenrad verhältnismäßig leicht aber dennoch vielseitig und schon jetzt ein Klassiker. Außerdem gibt es bereits eine recht große Community, wo ich mir schon viele Anregungen geholt habe (cargobikeforum.de). Da ich viel und sportlich Rad fahre, kam ein E-Bike von vorneherein nicht für mich in Frage; auch wenn der Neukauf von E-Bikes mit einem attraktiven Zuschuss gefördert wird. Außerdem treibt so ein Elektromotor samt Akku das Gesamtgewicht noch einmal deutlich in die Höhe. Da ich mich für keine der vielen Farbvarianten entscheiden konnte, habe ich einen unlackierten Alurahmen (Raw) bestellt.

Aufbau

Da ich Nichts von der Stange wollte bzw.  genaue Vorstellungen von der Ausstattung des Cargo-Bikes hatte, habe ich das Bike selbst aufgebaut.

Den Rahmen samt Gabel, Vorderrad und Nabendynamo habe ich bei SM-Parts in Nürnberg bestellt. Super, kompetenter Service! Klare Empfehlung von mir! Nach ca. 3 Wochen stand das Rahmenset dann bei mir zuhause! Danach habe ich noch einige spezifische Anbauteile für das Bullitt bestellt wie z.B. die Ladefläche oder die Schutzbleche. Die Zeit des Wartens hatte ich genutzt, indem ich viel im Cargobike-Forum gestöbert und mich mit einigen Fahrern ausgetauscht hatte. Tolle Community!

Weitere Parts wie Bremsen, Kurbel, Hinterrad, Ritzel, Shifter, Sattel, Stütze und Lenker stammten von meinen anderen MTBs.

Als Kofferraum und für den sicheren Transport der Einkäufe nutze ich eine 90-Liter Wildwanne, die mit Spanngurten auf der Ladefläche verzurrt ist. Und mit einer Plane verberge ich meine Ladung wie z.B. die Einkaufstaschen vor neugierigen Blicken. Über die Anschaffung eines Gepäckträgers mit Satteltaschen denke ich noch nach.

Bullitt CargoBike RAW

Fertig los!

Ich war nicht sicher, wie sich das Bike fahren würde, denn ich bin zuvor noch nie Lastenrad gefahren und der lange Radstand gepaart mit der ungewöhnlichen Lenkung ließ mich ein wenig zweifeln. Die ersten Meter waren dann auch etwas “merkwürdig“ zu fahren; alleine die Verlagerung des Körperschwerpunktes reichte nicht aus um zu lenken bzw. das Gleichgewicht zu halten. Im Vergleich zum normalen Rad muss man den Lenker gefühlt stärker einschlagen. Auch das Fahren im Wiegetritt an Steigungen war etwas gewöhnungsbedürftig … aber schnell hat man den Bogen raus.

Mittlerweile habe ich zig Einkaufstouren gemacht und auch mit dem Hund in seiner Box war ich öfter unterwegs. Das Bullitt fährt sich echt toll, liegt beruhigend sicher und souverän auf der Straße und es macht einfach riesig Spaß damit zu cruisen. Nur Steigungen sind eine echte Herausforderung, denn dann macht sich das Eigengewicht von ca. 25 kg sowie das der Ladung deutlich bemerkbar. Aber auch das ist nur eine Frage der Gewöhnung und anschließend geht es ja auch irgendwann wieder bergab und da ist es beruhigend zu spüren, dass die Scheibenbremsen die Fuhre samt Fahrergewicht jederzeit im Griff haben. Weniger trainierten Radfahrern bzw. Radfahrern ohne sportliche Ambitionen die nicht gerade im Flachland wohnen, würde ich jedoch definitiv zu einem Cargo-Bike mit E-Motorsuzuki raten.

In den “Kofferraum“ passen meine Einkäufe spielend; 3 große Einkaufstaschen, Toilettenpapier und ein Sack Kartoffeln sind kein Problem.

Ich möchte jedoch nicht verschweigen, dass das Bullitt einen Nachteil hat; das ist der benötigte „Stellplatz“!. So ein Schmuckstück möchte man ja nicht dauerhaft auf der Straße und im Freien stehen lassen. Auch wenn es im Vergleich zu anderen Cargo-Bikes recht schlank und relativ leicht ist … das Teil trägt man nicht mal so eben durch ein enges Treppenhaus runter in den Keller! Auch neben das Auto in unserer Garage passt es kaum; deshalb muss dann schon mal das Auto draußen parken.

Mein Fazit: Das Bullitt ist nicht nur ein tolles Lastenrad!

Es ist auch ein tolles Rad für den Alltag! Und das nicht nur für den Einkauf. Für Wochenendausflüge mit der Familie und dem Hund ist es perfekt. Auch ohne E-Motor fährt es sich mein Bullitt unerwartet dynamisch. Die Eingewöhnung ist minimal und der Fahrspaß riesig. Abgesehen von meinen langen Touren mit dem Velomobil fahre ich nur noch damit.

So jetzt muss ich aber los zum Gartencenter … ein paar Quadratmeter Rollrasen und einige Pflanzen holen … natürlich mit dem Bullitt! Das wird ein Spaß!